Ein Hauch von Freiheit - Machen Sie einen Motorrad Führerschein

Motorradfahren ist mehr als die Fortbewegung von A nach B, mehr als die einfache Bedienung einer Maschine. Für die meisten ist es ein Erlebnis, für viele sogar Selbstzweck. Dieser Personenkreis definiert den Weg als ihr Ziel. Am Ende der Ausfahrt den gewünschten Ort zu erreichen ist sekundär - Hauptsache, man fährt.

Empfunden wird Motorradfahren vom Fahrer als krasser Gegensatz zum Autofahren. Man ist nicht in einer Hülle gefangen, die einen von der Umwelt abtrennt. Man ist mitten im Geschehen, kann jederzeit einen Fuß auf die Straße setzen, jede Bewegung beeinflusst das Fahrverhalten. Man spürt den Wind, erlebt alle Gerüche, fühlt Wärme sowie Kälte. Zwischen den Beinen arbeitet der Motor, deutlich hör- und fühlbar. Motorradfahren ist ein Fest für die Sinne, eine Flucht aus dem Alltag, eine herrlich analoge, naturnahe, echte Erfahrung.

Motorradfahren bringt den Einstieg in die Gemeinschaft der Motorradfahrer mit sich. Hilfsbereitschaft und Solidarität untereinander ist das oberste Gebot, der Motorradfahrergruß ist ein Ausdruck davon. Allen Unkenrufen zum Trotz werden Motorradfahrer nie ein solch feindseliges Verhältnis zueinander haben wie z.B. Autofahrer, die sich über jeden ärgern, der vor oder hinter ihnen fährt oder ihnen den letzten/besten Parkplatz weggenommen hat. Dementsprechend solidarisch hat sich jeder Neueinsteiger zu verhalten, um dieses Verhältnis untereinander zu wahren.

Lust auf eine Motorradtour, aber noch kein Führerschein!? Wir bereiten dich auf den Motorradführerschein vor, alle Informationen für die Fahrerlaubnis zum Führerschein A1, A2 und A gibt es hier.
(Quelle: www.motorrad.wikia.com)

Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick der aktuellen Einteilung.
  A1 A2 A
Beschreibung Krafträder mit einem Hubraum bis max. 125 ccm und einer Motorleistung von höchstens 11 kW/ 15 PS. Das Leistungsgewicht darf 0,1 kW/kg Motorrad - bis 48 PS, Leistungsgewicht 0,2 kW/kg Motorrad - Stufenführerschein (unbegrenzte Leistung) Motorrad - Direkteinstieg (unbegrenzte Leistung)
Mindestalter 16 Jahre 18 Jahre 20 Jahre
21 Jahre (Trikes)
24 Jahre
Bedingungen - - 2 Jahre Besitz der Klasse A2 -
Prüfung ohne Vorbesitz Theorie & Praxis Theorie & Praxis - Theorie & Praxis
Prüfung mit Vorbesitz - bei 2-jährigem Vorbesitz der Klasse A1 oder alte Führerscheinklasse 3 (vor 1. April 1980) nur praktische Prüfung notwendig - keine Theorie! nur praktische Prüfung nach 2-jähriger Fahrpraxis mit Motorradführerschein A2 -
Eingeschlossene Klassen AM AM, A1 AM, A1, A2 AM, A1, A2

Klasse A1 - Leichtkraftrad bis 125ccm

Theorie
Du willst mit 16 schon alleine durch die Gegend kurven? Wie wär´s mit einem 125ccm-Führerschein? Die Theoriestunden bestehen aus 12 Doppelstunden Grundunterricht sowie 4 Doppelstunden spezifischem Unterricht. In diesem Sonderunterricht erfährst du speziell wichtige Details über Leichtkrafträder. Wie funktioniert zum Beispiel die Technik deines Motorrades? Und wie fährt man umweltbewusst und sicher?

Theorieprüfung beim TÜV in Meppen, Fürstenbergstr. 21
  • bei Ersterwerb 30 Fragen - es sind max. 10 Fehlerpunkte erlaubt (2x 5 Fehlerpunkte gilt als nicht bestanden)
  • bei Vorbesitz einer anderen Klasse 20 Fragen - es sind max. 6 Fehlerpunkte erlaubt
  • Praxis
    Für die Motorradprüfung ist der richtige Umgang mit einem Zweirad Voraussetzung. Durch verschiedene Übungen lernst du spielerisch deine Maschine kennen. Bevor du mit den Fahrstunden beginnst ist es ganz wichtig das Motorrad erst einmal zu beherrschen und es richtig zu Bedienen. Auf dem Übungsplan stehen Stop and Go, Slalomfahren, Kreisfahrten, Fahren mit Schrittgeschwindigkeit, Ausweichen von Hindernissen und - enorm wichtig - das Simulieren einer Gefahrbremsung. Wie überquere ich einen Bahnübergang, was tun, wenn das Motorrad umfällt? Situationen auf die dich dein Fahrlehrer bestens vorbereitet. Die Fähigkeiten und Fertigkeiten, welche du in den ersten Fahrstunden vermittelt bekommst, werden in den nachfolgenden Stunden weiter vertieft. Wie viele Fahrstunden du bis zur Führerscheinprüfung benötigst, ist abhängig von deinen persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt. Neben den Übungsfahrstunden musst du 12 Sonderfahrstunden zu je 45 Minuten absolvieren, die sich wie folgt zusammen setzen:
  • 5 Überlandfahrstunden
  • 4 Autobahnfahrstunden
  • 3 Beleuchtungsfahrstunden

  • Sobald dein Fahrlehrer der Meinung ist, dass du bereit für die praktische Prüfung bist, wirst du zur praktischen Prüfung angemeldet. Diese besteht aus einer 45-minütigen Prüfungsfahrt, um dein Können zu beurteilen.
    Erklärung zum Fahrzeug
  • Krafträder mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 ccm und einer Nennleistung von nicht mehr als 11 kW,
  • bei denen das Leistung/Leergewicht-Verhältnis 0,1 kW/kg nicht übersteigt, sowie dreirädrige Kraftfahrzeuge bis 15 kW
  • Daten & Fakten - Klasse A1
  • Mindestalter: 16 Jahre
  • Erforderlicher Vorbesitz: keiner
  • Eingeschlossene Klassen: AM
  • Benötigte Unterlagen
  • Sehtest (nicht älter als 2 Jahre)
  • Biometrisches Passbild (35x45mm)
  • Personalausweis oder Pass
  • Erste Hilfe Nachweis
  • Klasse A2 - Kraftrad bis 35kW

    Theorie
    Du möchtest Motorrad fahren, den Wind spüren und die Kurven genießen? Dann tu es! Mach den Motorradführerschein und erlebe ein Stück Freiheit.
    Die Theoriestunden bestehen aus 12 Doppelstunden Grundunterricht sowie 4 Doppelstunden spezifischem Unterricht.
    Bei Vorbesitz einer anderen Fahrerlaubnisklasse beträgt der Grundunterricht 6 Doppelstunden sowie 4 Doppelstunden spezifischer Unterricht.
    In diesem Sonderunterricht erfährst du speziell wichtige Details über Krafträder. Wie funktioniert zum Beispiel die Technik deines Motorrades? Und wie fährt man umweltbewusst und sicher?

    Theorieprüfung beim TÜV in Meppen, Fürstenbergstr. 21
  • bei Ersterwerb 30 Fragen - es sind max. 10 Fehlerpunkte erlaubt (2x 5 Fehlerpunkte gilt als nicht bestanden)
  • bei Vorbesitz einer anderen Klasse 20 Fragen - es sind max. 6 Fehlerpunkte erlaubt

  • Stufenregelung: Bist du bereits im Besitz der Fahrerlaubnisklasse A1 (länger als 2 Jahre), musst du keine theoretische Prüfung für die Klasse A2 ablegen.
    Praxis
    Für die Motorradprüfung ist der richtige Umgang mit einem Zweirad Voraussetzung. Durch verschiedene Übungen lernst du spielerisch deine Maschine kennen. Bevor du mit den Fahrstunden beginnst ist es ganz wichtig das Motorrad erst einmal zu beherrschen und es richtig zu Bedienen. Auf dem Übungsplan stehen Stop and Go, Slalomfahren, Kreisfahrten, Fahren mit Schrittgeschwindigkeit, Ausweichen von Hindernissen und - enorm wichtig - das Simulieren einer Gefahrbremsung. Wie überquere ich einen Bahnübergang, was tun, wenn das Motorrad umfällt? Situationen auf die dich dein Fahrlehrer bestens vorbereitet. Die Fähigkeiten und Fertigkeiten, welche du in den ersten Fahrstunden vermittelt bekommst, werden in den nachfolgenden Stunden weiter vertieft. Wie viele Fahrstunden du bis zur Führerscheinprüfung benötigst, ist abhängig von deinen persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt. Die Anzahl der Übungsfahrstunden hängt von deinem persönlichen Geschick ab. Neben den Übungsfahrstunden musst du 12 Sonderfahrstunden zu je 45 Minuten absolvieren, die sich wie folgt zusammen setzen:
  • 5 Überlandfahrstunden
  • 4 Autobahnfahrstunden
  • 3 Beleuchtungsfahrstunden

  • Sobald dein Fahrlehrer der Meinung ist, dass du bereit für die praktische Prüfung bist, wirst du zur praktischen Prüfung angemeldet. Diese besteht aus einer 60-minütigen Prüfungsfahrt inkl. der erforderlichen Grundfahraufgaben, um dein Können zu beurteilen.

    Stufenregelung I: Bist du bereits in Besitz der Klasse A1 (länger als 2 Jahre), kannst du den Vorteil des Stufenführerscheins nutzen und musst keine Sonderfahrten absolvieren. Hier beschränkt sich die Ausbildung ausschließlich auf das sichere Beherrschen des Motorrades und auf die Vorbereitung auf eine 40-minütige praktische Prüfung.

    Stufenregelung II: Bei Vorbesitz der Klasse A1 innerhalb von 2 Jahren können die Sonderfahrten reduziert werden. Dann sind nur 3 Überlandfahrten, 2 Autobahnfahrten und 1 Beleuchtungsfahrt zu absolvieren.
    Erklärung zum Fahrzeug
  • Krafträder bis 35 kW Leistung, bei denen das Leistung/Leergewicht-Verhältnis 0,2 kW/kg nicht übersteigt
  • Daten & Fakten - Klasse A2
  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Erforderlicher Vorbesitz: keiner
  • Eingeschlossene Klassen: AM, A1
  • Benötigte Unterlagen
  • Sehtest (nicht älter als 2 Jahre)
  • Biometrisches Passbild (35x45mm)
  • Personalausweis oder Pass
  • Erste Hilfe Nachweis
  • Klasse A - Kraftrad

    Theorie
    Du möchtest Motorrad fahren, den Wind spüren und die Kurven genießen? Dann tu es! Mach den Motorradführerschein und erlebe ein Stück Freiheit.
    Die Theoriestunden bestehen aus 12 Doppelstunden Grundunterricht sowie 4 Doppelstunden spezifischem Unterricht.
    Bei Vorbesitz einer anderen Fahrerlaubnisklasse beträgt der Grundunterricht 6 Doppelstunden sowie 4 Doppelstunden spezifischer Unterricht.
    In diesem Sonderunterricht erfährst du speziell wichtige Details über Krafträder. Wie funktioniert zum Beispiel die Technik deines Motorrades? Und wie fährt man umweltbewusst und sicher?

    Theorieprüfung beim TÜV in Meppen, Fürstenbergstr. 21
  • bei Ersterwerb 30 Fragen - es sind max. 10 Fehlerpunkte erlaubt (2x 5 Fehlerpunkte gilt als nicht bestanden)
  • bei Vorbesitz einer anderen Klasse 20 Fragen - es sind max. 6 Fehlerpunkte erlaubt

  • Stufenregelung: Bist du bereits im Besitz der Fahrerlaubnisklasse A2 (länger als 2 Jahre), musst du keine theoretische Prüfung für die Klasse A ablegen.
    Praxis
    Für die Motorradprüfung ist der richtige Umgang mit einem Zweirad Voraussetzung. Durch verschiedene Übungen lernst du spielerisch deine Maschine kennen. Bevor du mit den Fahrstunden beginnst ist es ganz wichtig das Motorrad erst einmal zu beherrschen und es richtig zu Bedienen. Auf dem Übungsplan stehen Stop and Go, Slalomfahren, Kreisfahrten, Fahren mit Schrittgeschwindigkeit, Ausweichen von Hindernissen und - enorm wichtig - das Simulieren einer Gefahrbremsung. Wie überquere ich einen Bahnübergang, was tun, wenn das Motorrad umfällt? Situationen auf die dich dein Fahrlehrer bestens vorbereitet. Die Fähigkeiten und Fertigkeiten, welche du in den ersten Fahrstunden vermittelt bekommst, werden in den nachfolgenden Stunden weiter vertieft. Wie viele Fahrstunden du bis zur Führerscheinprüfung benötigst, ist abhängig von deinen persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt. Die Anzahl der Übungsfahrstunden hängt von deinem persönlichen Geschick ab. Neben den Übungsfahrstunden musst du 12 Sonderfahrstunden zu je 45 Minuten absolvieren, die sich wie folgt zusammen setzen:
  • 5 Überlandfahrstunden
  • 4 Autobahnfahrstunden
  • 3 Beleuchtungsfahrstunden

  • Sobald dein Fahrlehrer der Meinung ist, dass du bereit für die praktische Prüfung bist, wirst du zur praktischen Prüfung angemeldet. Diese besteht aus einer 60-minütigen Prüfungsfahrt inkl. der erforderlichen Grundfahraufgaben, um dein Können zu beurteilen.

    Stufenregelung I: Bist du bereits in Besitz der Klasse A2 (länger als 2 Jahre), kannst du den Vorteil des Stufenführerscheins nutzen und musst keine Sonderfahrten absolvieren. Hier beschränkt sich die Ausbildung ausschließlich auf das sichere Beherrschen des Motorrades und auf die Vorbereitung auf eine 40-minütige praktische Prüfung.

    Stufenregelung II: Bei Vorbesitz der Klasse A2 innerhalb von 2 Jahren können die Sonderfahrten reduziert werden. Dann sind nur 3 Überlandfahrten, 2 Autobahnfahrten und 1 Beleuchtungsfahrt zu absolvieren.
    Erklärung zum Fahrzeug
  • Alle Krafträder und dreirädrige Kraftfahrzeuge
  • Daten & Fakten - Klasse A
  • Mindestalter: 20 Jahre bei 2-jährigen Vorbesitz Klasse A2/24 Jahre bei Direkteinstieg
  • Mindestalter: 21 Jahre für dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von mehr als 15kw und dreirädrige mit symmetrisch angeordneten Rädern und einem Hubraum von mehr als 50cm³ bei Verbrennungsmotoren oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45km/h und mit einer Leistung von mehr als 15kw
  • Erforderlicher Vorbesitz: keiner
  • Eingeschlossene Klassen: AM, A1, A2
  • Benötigte Unterlagen
  • Sehtest (nicht älter als 2 Jahre)
  • Biometrisches Passbild (35x45mm)
  • Personalausweis oder Pass
  • Erste Hilfe Nachweis